Arbeit am Ölberg-Triptychon

Studie zum Ölberg-Triptychon

Pater Raphaels aktuellste Auftrag bezieht sich auf die barocke Kapelle vor dem Wiener Tor in Heiligenkreuz. Diese Kapelle steht unterhalb der von Giovanni Giuliani geschaffenen berühmten Via Crucis (Kreuzweg). Theologisch und biblisch ergab sich daher die Gestaltung der Kapelle als Ölberg‑Kapelle (Not Christi): Jesus Christus schwitzt Blut, wird von einem Engel gestärkt – und die Jünger schlafen.

Diese drei Themen finden ihren expressiven Ausdruck in den kurz vor ihrer Vollendung stehenden großen Relief-Platten des Triptychons der Ölberg-Kapelle.

 

Detail des Ölberg-Triptychon

Ein Gedanke zu “Arbeit am Ölberg-Triptychon

  1. Lieber Pater Raphael,
    wir erinnern uns sehr gern an unsere Begegnung in Heiligenkreuz am 17. Juli, als wir mit unserem Freund, Pfarrer Lászlo Pál, das Kloster besuchten. Sie waren sogleich sehr aufgeschlossen und berichteten uns über Ihr jüngstes Vorhaben, das Ölberg-Triptychon. Das alles hat uns sehr beeindruckt. Deshalb möchten wir Ihnen nochmals ganz herzlich für die freundliche Aufnahme danken. Inzwischen haben wir auch Ihrem Cousin Andreas Statt von unserem Treffen erzählt. Wir kamen ins Schwärmen, als wir unsere Eindrücke und Gedanken über dieses (Ihr) Kloster austauschten. Klöster sind „Oasen des Lebens“ und ermöglichen es in besonderer Weise, den Alltag zu unterbrechen und sich „neu zu justieren“…
    Seien Sie herzlich gegrüßt von
    Ihren Potsdamern Gabi und Konrad Geburek
    E-Mail: konrad.geburek@t-online.de

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s